This website requires JavaScript.
Schlafsack - Die perfekte Wahl fĂŒr eine Campingnacht

Schlafsack - Die perfekte Wahl fĂŒr eine Campingnacht

17 Jun, 2022
77

Deine CampingnĂ€chte kannst du am besten genießen, wenn du in einem bequemen Schlafsack schlĂ€fst. Doch welcher ist der richtige fĂŒr dich?

Hier haben wir fĂŒr dich alle wissenswerten Infos rund um das Thema Schlafsack fĂŒrs Camping zusammengefasst. Diese helfen dir bei der Auswahl des perfekten Camping Schlafsacks, ob fĂŒr laue SommernĂ€chte oder eisige NĂ€chte. Welcher Schlafsack hĂ€lt warm?


#     Mumie? Decke? Was ist der richtige Schnitt fĂŒr meinen Camping Schlafsack?

Auf dem Markt gibt es verschiedene Formen fĂŒr den Outdoor Schlafsack. Doch welche passt zu dir und zu deinem Unterfangen? Hierbei musst du beachten, dass der Schlafsack nicht nur deiner Körperform, sondern auch den klimatischen VerhĂ€ltnissen angepasst sein sollte.

Bedenke, dass "leere" Stellen in deinem Camping Schlafsack kalt werden können. Diese muss dein Körper dann aufwĂ€rmen, was viel Energie kostet. Das heißt, je enger der Schlafsack an deinem Körper liegt, desto weniger Energie benötigst du dafĂŒr, die Luft um dich herum aufzuwĂ€rmen.

Die zwei gÀngigsten Formen von SchlafsÀcken sind Mumien und DeckenschlafsÀcke.


â—Ÿ  Deckenschlafsack

·  Rechteckig und vielseitig - der Deckenschlafsack

Der Deckenschlafsack ist ein rechteckiger Schlafsack. Durch seine Form hast du viel Bewegungsfreiraum. Du kannst ihn sogar aufmachen und als Decke benutzen. Gut geeignet ist er fĂŒr wĂ€rmere NĂ€chte, an denen du dich nur leicht zudecken möchtest.

Ein Nachteil ist natĂŒrlich, dass du relativ viel leeren Raum um dich hast. Das ist ein Grund, warum diese Art von Schlafsack fĂŒr kalte NĂ€chte nicht so gut geeignet ist. Durch die rechteckige Form hat diese Art von Schlafsack auch ein grĂ¶ĂŸeres Packmaß.


â—Ÿ  Mumienschlafsack

· Passt sich kuschelig an: der Mumienschlafsack


Der Mumienschlafsack ist anders geschnitten als der Deckenschlafsack. Er ist an deinem Körper angepasst und liegt deshalb eng um dich herum. So wird die WÀrme, die du produzierst, besser gehalten.

Außerdem hast du in einem Mumienschlafsack weniger Bewegungsfreiraum, was natĂŒrlich auch ein Vorteil sein kann, gerade in kalten NĂ€chten. Durch seine kompakte Form lĂ€sst er sich auch klein falten und nimmt nicht so viel Platz in deinem Rucksack weg.  


#    Temperaturbereiche bei deinem Camping-Schlafsack

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die verschiedenen Temperaturbereiche, in denen ein Schlafsack getestet wird. Diese Bereiche geben an, bei welchen Temperaturen du dich in dem Schlafsack noch wohlfĂŒhlen kannst. Bist du im Gebiet mit Temperatur High Peak unterwegs, oder in gemĂ€ĂŸigten Gefilden?

Dabei gibt es unterschiedliche, normierte Temperaturbereiche fĂŒr den Schlafsack:


â—Ÿ   Komfortbereich:

Dieser Temperaturbereich ist der Bereich, in dem eine Frau gerade noch nicht friert und gut schlafen kann.


â—Ÿ   Grenztemperaturbereich:

Bis zu diesem Bereich schlÀft ein Mann gerade noch ohne zu frieren.


â—Ÿ   Extrembereich:

In diesem Temperaturbereich solltest du dich besser nicht begeben, denn hier kann es zu UnterkĂŒhlungen und Erfrierungen kommen.

· Kalt oder warm SchlafsĂ€cke gibt es fĂŒr jede Temperatur


â—Ÿ   KĂ€lteempfinden ist individuell

Diese normierten Bereichen sind theoretisch untersucht werden, du darfst natĂŒrlich nicht vergessen, dass jeder ein ganz individuelles KĂ€lteempfinden hat. Dies ist abhĂ€ngig von vielen verschiedenen Faktoren wie:

  • Geschlecht (Frauen frieren schneller als MĂ€nner)

  • Erschöpfungsgrad (völlig erschöpft neigt man auch eher dazu, zu frieren)

  • Sportlich trainierte Personen frieren auch nicht so schnell wie untrainierte Menschen.

  • Schlafgewohnheiten und Schlafposition

  • Unterlage (Matratze, Isomatte, Luftmatratze)

  • Feuchtigkeit der Kleidung und des Schlafsacks oder bei hoher Luftfeuchtigkeit.

Also teste den Schlafsack am besten vorher und verlasse dich nicht nur auf die Angaben der Hersteller.



#   Welche Materialien gibt es?

Die Wahl des richtigen Materials ist ebenfalls sehr wichtig. WĂ€hlst du die natĂŒrliche Variante aus Daunen oder Wolle, oder einen Schlafsack aus Kunstfaser (meist Polyester oder Nylon). Nun, fĂŒr beide Varianten gibt es Vor- und Nachteile.


â—Ÿ 
   Daunen oder Wolle

Diese Materialien sind sehr angenehm zur Haut und fĂŒhlen sich auch flauschig an. Wolle ist klimaregulierend und das fĂŒhrt dazu, dass du nachts nicht so schnell schwitzt. Allerdings bietet diese natĂŒrliche Variante auch Nachteile:

DaunenschlafsÀcke lassen sich schwerer reinigen. Ebenso trocknen sie auch relativ langsam. Das kann zum Problem werden, wenn dein Schlafsack nass geworden ist, du aber weiterziehen möchtest.

Auch das Packmaß ist hier meist grĂ¶ĂŸer, als bei Kunstfasern. Daunen- oder WollschlafsĂ€cke schlagen auch aufs Portemonnaie, sie sind oft teurer als die Kunstfaser Alternativen.


â—Ÿ 
  Kunstfasern (meist Polyester oder Nylon)

Diese sogenannten synthetischen Fasern haben den großen Vorteil, dass sie wasserabweisend sind und auch sehr schnell trocknen. Durch diese wasserabweisende Wirkung haben sie auch bei NĂ€sse einen geringeren Isolationsverlust.

Gerade dies ist ein großer Vorteil gegenĂŒber der natĂŒrlichen Variante. Zudem lassen sich KunstfaserschlafsĂ€cke auch leicht reinigen. Da sie besser komprimiert werden können, nehmen sie auch wesentlich weniger Platz weg als Daunen- und WollschlafsĂ€cke. Preislich sind sie meist die gĂŒnstigere Alternative.


#    
Kind an Bord? Das musst du beim Kinderschlafsack beachten

Bei der Wahl fĂŒr den richtigen Schlafsack fĂŒrs Kinder Camping gilt es einiges zu beachten, damit die Kleinen schön warm und bequem schlafen können. Denn auch wenn SchlafsĂ€cke fĂŒr Kinder oft in vielen unterschiedlichen Designs daherkommen, ist die reine Optik kein Garant fĂŒr die richtige Wahl. Auf diese Dinge kommt es noch an:


â—Ÿ    Die richtige GrĂ¶ĂŸe

Auch wenn es verlockend ist, den Kinder Schlafsack fĂŒrs Camping in einer Nummer grĂ¶ĂŸer zu kaufen, bedenke, dass auch Kinder mehr Energie benötigen, um den nicht ausgefĂŒllten Raum um sie herum zu erwĂ€rmen. Zudem frieren Kinder schneller beim Schlafen, so dass der Schlafsack gut wĂ€rmen sollte. GrundsĂ€tzlich gilt: wĂ€hle keinen zu großen  Schlafsack, denn wenn der Schlafsack zu groß ist, kann dein Kind leichter frieren.

Als Faustregel fĂŒr die richtige GrĂ¶ĂŸe gilt: Höhe des Kindes von FĂŒĂŸen bis Schultern plus ca. 10- 20 cm.


â—Ÿ   Gute Idee: der mitwachsende Schlafsack

Es gibt mittlerweile auch mitwachsende SchlafsĂ€cke, die sich lĂ€nger benutzen lassen, auch wenn die Kleinen grĂ¶ĂŸer werden. Hierbei wird der zu lange Teil des Schlafsacks eingerollt oder eingeklappt, so dass er flexibler genutzt werden kann.

· WÀhle richtig und dann wird aus deinem Schlafsack ein richtiger Fun Camp Schlafsack


#    Kapuze als nĂŒtzlicher Zusatz - aber es gibt einiges zu beachten

FĂŒr Kinder, wie auch Erwachsene gilt: etwas 30% der KörperwĂ€rme verlieren wir ĂŒber den Kopf. Eine Kapuze an deinem Schlafsack bietet also einen großen Vorteil, um dich oder dein Kind an kalten NĂ€chten warm zu halten. Gerade bei Kindern musst du hierbei jedoch darauf achten, dass keine BĂ€nder an der Kapuze sind, die das Kind beim Schlafen verletzen können.


â—Ÿ   Fallstrick Reißverschluss

Speziell bei SchlafsĂ€cken fĂŒr Kinder ist es wichtig, sich den Reißverschluss genau anzuschauen. Dieser sollte leicht zu bedienen sein und zudem auch auf der Innenseite des Schlafsackes verarbeitet sein.

So können die Kleinen sich nicht an dem Metall bzw. Kunststoff verletzen, wenn sie beim Schlafen mal unruhig sind. Oft kann man gesicherte ReißverschlĂŒsse finden, die sich nicht so leicht von alleine öffnen und auch keine abstehenden, spitzen Teile haben.


â—Ÿ   Achtung auch bei SchnĂŒren und Kordeln

Schaue gerade bei der Wahl des Schlafsackes fĂŒr dein Kind auch genau, ob keine SchnĂŒre oder Kordeln am Schlafsack angebracht sind. Diese können vom Kind ganz leicht um den Hals gezogen und dadurch zu einer Erstickungsgefahr werden.

Wie auch bei den Großen empfehlen wir den Kleinen, den Schlafsack vor dem Gebrauch zu testen. Denn selbstverstĂ€ndlich  ist jedes Kind anders und so kann eine Decke oder ein Kissen fĂŒr die einen schon ausreichen, wĂ€hrend es fĂŒr die anderen vielleicht doch noch zu kĂŒhl ist. Auch falls du online oder per E Mail kaufst, ausprobieren, bevor es auf große Fahrt geht, ist das A und O.

#

 #  #      Weitere nĂŒtzliche Zusatzfunktionen:

Einige SchlafsĂ€cke bieten zusĂ€tzlich noch weitere nĂŒtzliche Funktionen, die dir das Campingleben erleichtern können:

  • ein integriertes Kissen: Dies spart dir Platz und Zeit, ein extra Kopfkissen mitzunehmen.

  • Taschen fĂŒr Kleinigkeiten: Hier kannst du Handy, SchlĂŒssel und Co. sicher verstauen. Gerade in sehr kalten NĂ€chten, kann es hilfreich sein, Akkus oder Powerbars warm zu halten, um damit ihre Ladeleistung zu erhalten.

  • Verstellbare Öffnungen: Damit hast du die Möglichkeit, die WĂ€rme perfekt an deine BedĂŒrfnisse anzupassen.

 

Mit diesen Tipps steht einer erholsamen Nacht im Schlafsack nichts mehr im Wege! In diesem Sinne wĂŒnschen wir dir eine gute Nacht!


Das perfekte Outdoormesser
Freie Sicht voraus - mit der polarisierten Sonnenbrille

Kommentar

0/500